Die Autorin

 

 

There’s always a place where our heart lies.

Mein Name ist Laura Labas, ich bin 26 Jahre alt und studiere an der RWTH Aachen Englisch und Literaturwissenschaften. Außerdem bin ich Selfpublisherin und Autorin im Drachenmond Verlag. Lesen und Schreiben begleiten mich schon seit zwei Jahrzehnten und auch wenn es Zeiten gab, in denen ich mich davon abwendete, so nahm es mir das geschriebene Wort nie übel.
Mittlerweile habe ich mich gefunden und ich kann mir nichts Schöneres vorstellen, als neue Geschichten zu kreieren und mit den Worten zu spielen, um Emotionen in meinen Lesern hervorzurufen.

Social Media: Instagram | Facebook | Twitter

 

Die Unwandelbaren

2014 hatte ich es satt, immer nur auf der Stelle zu treten und nahm mir vor, ein Buch zu schreiben und zu veröffentlichen. Bücher zu schreiben war jetzt nicht wirklich ein Problem, doch die Dauer, die ich dafür brauchte. Dieses Mal sollte es besser laufen. Also begann ich Pharos im Januar, plante und plottete, und beendete diese Band Ende Mai desselben Jahres. Nach einer viel zu kurzen Überarbeitungszeit (ja, ich gebe es zu :P) veröffentlichte ich das Ebook und das TB im September. Anfangs verstand ich noch nichts von Marketing im SPler Bereich und war auch sonst eher ein Laie, was mein Internetauftritt anging. Immerhin schaffte ich es, dass meine frisch ausgebrütete Autorenseite 100 Likes bekam – vermutlich nur Freunde & Familie. Dementsprechend entwickelten sich auch die Verkäufe von Pharos. Allerdings war schon jeder einzelne Kauf ein Erfolgserlebnis. Es spornte mich so sehr an, dass ich Hydra in knapp 3 Monaten fertig schrieb und Ende Januar veröffentlichte. Das brachte einen ganz neuen Schwung.

Mittlerweile kam ich auch mit Social Media besser zurecht und beteiligte mich aktiver in Schreibcommunitys. Arsida und Psira folgten noch im gleichen Jahr (2015) und der letzte Band Modia gesellte sich in der ersten Januarwoche 2016 dazu. Damit war meine erste Serie beendet und ich war fertig mit Selfpublishing.

Es war eine tolle Erfahrung, die ich auf keinen Fall missen möchte. Außerdem wäre ich damals noch zu schlecht für Verlage gewesen. In meinen Augen existiert einfach ein riesengroßer Unterschied zwischen Teil 1 und 5.  Dann war ich bereit für das nächste Projekt …

 

Ein Käfig aus Rache und Blut | Ein Thron aus Knochen und Schatten | Eine Krone aus Herz und Asche

Nachdem ich Die Unwandelbaren beendete, hegte ich die Befürchtung, nie wieder irgendetwas schreiben zu können. Damit lag ich glücklicherweise falsch. Noch bevor ich Modia veröffentlichte, begann ich damit ein altes Projekt neu aufzurollen und komplett neu zu schreiben. Eine postapokalyptische Fantasyserie. Ich brauchte nur anderthalb Monate, um die Rohfassung zu Papier zu bringen und bewarb mich währenddessen mit einem Exposé beim Drachenmond Verlag, von dem ich im März eine positive Antwort erhielt. Nun erscheint dort die Trilogie . Das Schreiben daran ist wieder eine komplett neue Herausforderung, vor allem durch das Setting und die vielen Perspektiven, aber es macht mir unglaublich viel Spaß. Und den Verlag samt Verlegerin und Kollegen möchte ich nicht mehr missen.

 

 

Ewigkeitsgefüge

Mein Experiment eines Einteilers. Wie ihr vielleicht bemerkt habt, liebe ich Reihen und Trilogien – sowohl beim Lesen als auch beim selbst

Schreiben. Ich investiere gerne Zeit und Gefühle in die Charaktere, was ich während eines Einzelbandes meistens nur sehr schlecht kann. Trotzdem, ich hatte diese eine Idee von Arden Creek und Lydia, also musste sie geschrieben werden. Das Ergebnis könnt ihr mittlerweile nachlesen. 😀

 

 

 

 

Von Göttern und Hexen

 

Der Verwunschene Gott ist der erste Teil dieser märchenhaften High Fantasy Reihe – aber keine Sorge, auch hier kommen Blut und Knochen nicht zu kurz.  Diese Reihe wird auch im Drachenmond Verlag erscheinen und ich freue mich so sehr! Der erste Teil ist bereits geschrieben und der zweite in Planung.